Herren 2 (B-Klasse 1 West)

Herren2

Novum bei den Volleyballern des Renninger Schwimmclubs!

Zum ersten Mal in der langen Vereinsgeschichte haben wir eine zweite Herrenmannschaft am Start. Drei Jugendtalente und Spieler, die sich nicht zwingend dem Niveau der Bezirksliga stellen wollen oder können, machen es möglich. Mal sehen wie sich die Saison entwickelt. Auf jeden Fall ist es toll, das wir der Jugend eine Perspektive in dieser tollen Sportart bieten können. Vereinzelte weitere Mitspieler sind gerne gesehen und Trainer oder auch Spielertrainer würden wir auch mit  offenen Armen begrüßen ;-)

Spielberichte

Zweite - Olé!

TSV Eningen 4 - Renninger SC 2  0:3   (22:25 21:25 15:25)

Der dritte Adventsonntag bescherte der Zweiten ein Auswärtsspiel in Eningen gegen deren vierte jugendliche Mannschaft. Die Ankündigung von letzter Woche sollte sich bewahrheiten und drei Spieler wurden zur Verstärkung der Ersten dauerhaft abgegeben. Nachdem unser Zweitjüngster Verschlief und Fridi den Abend vorher krankheitsbedingt absagen musste, wurde es mit der Personaldecke etwas knapp. Immerhin hatten wir zu siebt dann keine Aufstellungsoptionen und die erste Sechs samt Libero war schnell gefunden.

Ein besonderer Dank gilt Markus, der sich trotz eines schweren viralen Infektes in die Halle begab und sogar durchhielt. Hier kann sich der ein oder andere Spieler der Ersten eine Scheibe abschneiden. Eine neu formierte Mannschaft erforderte auch einen neuen Schlachtruf. Mit „Zweite – Olé!“ lagen wir genau richtig. Trotz verlorener Seitenwahl und Blick gegen die tiefstehende Sonne (die Jalousien konnten wegen des starken Windes nicht bedient werden) ließen wir uns nicht entmutigen. Michel brachte die Bälle gewohnt souverän nach vorne und Lukas setzte alle seine fünf Angreifer gekonnt in Szene. Wir hatten viel Spaß und konnten innerhalb einer Stunde einen 3:0 Sieg einfahren. Dies war besonders geschickt, wollten wir doch unsere Erste noch tatkräftig unterstützen.

Es spielten:     Lukas S., Markus, Luca, Peter, Felix, Simon, Michel

Zusammen mit den Damen 1 und 2 hatten sie kombinierten Heimspieltag in unserer Trainingshalle, der Rankbachhalle. Das erste Spiel gewannen sie auch ohne unsere Anfeuerung unangefochten gegen die sehr junge Rottenburger 4 Stützpunktmannschaft und die ersten drei Punkte der Saison waren auf dem Habenkonto. Damen 1 und Damen 2 zogen mit Siegen gegen ASV Botnang 2 und SpVgg Holzgerlingen 2 nach.

Der zweite Gegner, die verstärkten Schafhauser, verlangte dann volle Unterstützung durch die mittlerweile eingetroffene Zweite und weitere Fans. Der erste Satz ging deutlich und schnell verloren. Im zweiten Satz stellte Jenny die Mannschaft besser ein und ebenso deutlich konnte diesmal gewonnen werden. Im dritten und vierten half die lautstarke Anfeuerung nicht. Die Fans gaben alles und es kostete einen Trommelstock, aber die Sätze drei und vier gingen an die Nachbarn da die Kräfte nachließen. Rücken, Geschäftsreisen und auch Urlaubsabwesenheit in den letzten Wochen zollten ihr Tribut.

Beide Damenmannschaften machten es besser. Die Damen 2 fertigten Mönsheim 2 zu 13, zu 10 und zu 12 ab und brauchten dazu keine Unterstützung.

Bei den Damen drohte beim Stand von 1:1 der dritte Satz verloren zu gehen und gerade rechtzeitig zog die Trommelkaravane ins dritte Hallenteil weiter. Der drei Punkte Rückstand wurde gedreht und zu 24 wurde der Satz noch eingespielt. Dank der Unterstützung von der Tribüne und der guten Mannschatsleistung war der Oberjettinger Widerstand gebrochen und der vierte und entscheidende Satz ging an die Rankbachstädter.

Ein toller Volleyballtag für den Renninger Schwimmclub mit 18 von 21 möglichen Punkten. Ein herzlicher Dank an die Kuchenbäcker und Kerstin mit Alex hinter dem Tresen.

Advent, Advent – der Otto brennt!

Renninger SC 2 - SV Salamander Kornwestheim 2    3:1   (25:21 12:25 25:21 26:24)

Renninger SC 2 - TV Darmsheim 1908    3:0    (25:22 25:23 25:11)

Am ersten Adventswochenende durfte die Zweite schon am Samstag ran. Allerdings etwas zwischen Faustball und Tischtennis gequetscht, mit denen die Absprachen prima funktionieren. Dank der guten Koordination durch Frau Feigl von der Stadt, wurde die Halle nahtlos belegt.  Es wird wirklich Zeit, dass die neue Halle kommt, um etwas entspannter in die Spieltage zugehen und auch noch Zeit für eine geordnete Übergabe der Bewirtung zu haben.

Gespielt wurde zunächst gegen den Tabellenführer. Symptomatisch für unseren fairen Sport war, dass sich der gegnerische Trainer und auch sein Mannschaftkapitän, nach Alex Gesundheitszustand erkundigten. Sein Missgeschick mit dem übermotivierten Rottenburger Spieler, fand damals unter dem Schiedsgericht der Kornwestheimer statt.

Dank schon zu diesem Zeitpunkt an Jan von der Ersten, der uns prima coachte. Dies ist durchaus eine Win-Win Situation. Wir haben einen Coach und er kann schon mal nach etwaigen Talenten für die erste Mannschaft Ausschau halten. Diese hat doch verletzungs- und berufsbedingt eine recht dünne Spielerdecke und sollte bald möglichst auch aus der Zweiten zusätzliche Unterstützung bekommen. Lukas und Jan wählten erst Mal die Routiniers Markus und Peter gegen die motivierten Kornwestheimer. Bis auf einen nicht zu erklärenden Leistungseinbruch im zweiten Satz sollte sich dies auch bewähren. Pech für den Gegner war Michis kurzfristiger Ausfall auf der Libero-Position. Er macht seine Sache für sein Alter zwar überragend, aber an die Leistung unseres Daniel Düsentriebs kommt er lange nicht heran. Dieser sah sich nach dem Aufstehen zwar noch auf anderen Positionen durch die Lüfte segeln, aber Michis Nachricht ließ schnell diese Träume platzen. Vor allem die gute Annahme ließ die gegnerischen Bemühungen im Keim ersticken. Und dann war ja noch Lukas O.. Riefen wir bisher nur bei noch acht ausstehenden Punkten das italienische „Otto“, so wurde am Samstag das „Otto“ zum beflügelnden Schlachtruf. Lukas O. wuchs über sich hinaus. Sei es durch baumhohe Blocks oder seine gelegten Bälle und im zweiten Spiel, wer hätte es gedacht, sogar durch wunderbar kontrollierte Driveschläge. Ok – es hat eine Weile gedauert, bis ihm bewusst wurde, dass er ja Volleyball und nicht Handball spielt, aber der Schiri ließ alles großzügig laufen. Und Jan, der alte Fuchs, hat genau dies bemerkt und Lukas in seinem Handeln bestärkt.

Im zweiten Spiel durfte die Jugend und der dritte Routinier Fridi ran. Auch diese Zusammenstellung funktionierte prima. Auf die teilweise etwas übertriebenen Emotionsausbrüche des gegnerischen Zuspielers wurde besonnen und mit meist starken Antworten reagiert. Luca und unser Küken Kai sammelten wertvolle Spielpraxis. Neben dem überragenden Dia Philipp war es erneut Lukas O., der heiß lief (siehe Titel) und ein ums andere Mal hallte es: „Otto…, Otto…!“ unterstützt durch Tim an der Trommel, bei dem sich die Mannschaft auch herzlich fürs lautstarke anfeuern bedankt. Sechs Punkte und Platz drei sind der Lohn für einen tollen Spieltag.

Es spielten:     Lukas S., Lukas O., Markus, Sven, Philipp, Luca, Peter, Fridi, Felix, Simon, Kai

Waffeln, Würstchen und gute Werbung

Renninger SC 2 - ASV Botnang 4   3:2 (17:25 21:25 25:21 27:25 15:11)

Renninger SC 2 - TV Altdorf            0:3 (12:25 14:25 15:25)

So lässt sich der erste Heimspieltag für die Herren2 am 3.  November zusammenfassen. Neben unserer Herrenmannschaft und den Damen1, waren wir die Dritten, die zeitgleich in der Rankbachhalle antraten. Ein weiters Novum in unserer Volleyballabteilung.

Entsprechend vielfältig war das Nachmittagsbuffet, welches dank der guten Werbung, zahlreiche Zuschauer genießen durften. Auch sportlich wurde etwas geboten. Gaben wir beim letzten Auswärtsspiel noch eine 2:0 Führung aus den Händen, so drehten wir diesmal nach 0:2 Rückstand das Spiel und gewannen zu 11 im Tie-Break. Lieber so, als anders rum! Die ersten beiden Punkte waren eingefahren. Vor allem wegen des spontan genesenen und bestens aufgelegtem Philipp, konnten wir die technisch gut und ausgeglichen agierenden Botnanger niederkämpfen.

Im zweiten Spiel warteten die bisher verlustpunktfreien und gefühlt seit 50 Jahren zusammenspielenden Gäste aus Altdorf. Das war dann doch eine Schippe zu viel für unsere mit Jugend gespickte zweite Mannschaft. Es hat trotzdem Spaß gemacht und unser Team rückt weiter zusammen. Weiter so Jungs!

Es spielten:     Lukas S., Lukas O., Michi, Markus, Sven, Philipp, Peter, Fridi, Felix, Simon, Kai

Bei schönstem Wetter einen Punkt und einen Verletzten in Rottenburg geholt

SG TV Rottenburg 7/TuS Ergenzingen - Renninger SC 2    3:2 (25:27 15:25 25:23 25:13 15:5)

Eine Woche nach unserem ersten Spiel mit der neuen B-Klasse Mannschaft führte uns der vorgezogene Spieltag am sonnigen Sonntag nach Rottenburg. Dank Fridis guter Verhandlung konnte ein später Hallenöffnungsbeginn verhindert werden. Die Spielgemeinschaft fand doch noch eine Sporthalle, um sich mit Kornwestheim und uns zu messen.

Das erste Spiel verloren sie in weniger als einer Stunde gegen eine homogene zweite Mannschaft aus Kornwestheim, die auf einige erfahrenen Bezirksliga Spieler zurückgreifen kann.

Wir trafen auf einen angeschlagenen Gegner, der mit aller Macht zumindest gegen uns Punkten wollte. Jugendspieler Kai fehlte gesundheitsbedingt. Ersatz war mit Debütant Felix schnell gefunden. Felix war von Anfang an voll dabei und spielte, als wäre er schon seit Jahren ein Renninger. Zweiter Neuling war unser junggebliebener Fridi, der alternativ zu Lukas die Bälle verteilen half. Ein besonderer Dank gilt Jan, der sich von der weiten Strecke nicht abhalten ließ und seine WG-Kameraden und den Rest coachte. Im ersten Satz spielten wir auf Augenhöhe gegen die alten Hasen mit dem glücklicheren Ende für uns. Beschwingt durch den Satzgewinn legten wir einen Zahn zu und Rottenburg hatte zu 15 das Nachsehen. Wie so oft nach 2.0 Führungen stellt sich der Schlendrian ein und sehr schnell lagen wir mit über 10 Punkten zurück. Mit einer Wahnsinns Aufschlagserie von 11 Punkten konnte uns Felix wieder ran bringen. Einen kurzeitigen erneuten Rückstand glich Markus durch eine prima Serie aus. Dann passierte, was sich abzeichnete und eigentlich nicht passieren sollte. Der sprungewaltigste Spieler der Heimmannschaft, der das Netz eher als Fang-, als als Volleyballnetz ansah, landete auf unserer Seite und Alex auf seinen Schuhen – Bänderriss…

Da alle Spieler schon eingesetzt waren durfte Peter noch mal rein und ihn auf der Dia-Position vertreten. Fast hätten wir den Satz geholt, doch zwei einfache Fehler verhinderten den dreifachen Punktgewinn. In den Sätzen vier und fünf lief dann nichts mehr und die SG konnte erneut einen 0:2 Rückstand in einen Tiebreak Sieg drehen. Unsere Gedanken sind bei Alex, dem eine mehrmonatige Pause droht. Gute Besserung und Kopf hoch!

Es spielten:     Lukas S., Lukas O., Michi, Markus, Sven, Alex, Peter, Fridi, Felix

Es coachte:    Jan

Die neu gegründete zweite Mannschaft startet mit einem Auswärtssieg

TSV G.A Stuttgart 6 - Renninger SC 2 2:3 (25:21 16:25 17:25 25:21 12:15)

Am 5. Oktober war es endlich so weit. Kurz nach dem Nationalfeiertag starteten wir mit unserer neu gegründeten zweiten Mannschaft in die Saison 2019/2020. Was für die Damen seit Jahren Normalität darstellt, ist für uns Männer ganz neu und noch etwas unwirklich. Es war die einzig richtige Entscheidung, um zum einen den drei Jugendspielern eine Perspektive zu bieten, und zum anderen den Spielern, denen das Bezirksliga Niveau zu hoch ist auch noch das Weiterspielen zu ermöglichen. So wie es aussieht könnte der Spagat gelingen.

Mit unseren beiden Jugendlichen Kai und Michi fuhren wir zu den Nachwuchsvolleyballern der Ali nach Vaihingen. Einen besseren Gegner zu Beginn hätten wir uns nicht wünschen können. Die ungewohnte Netzhöhe und das erste Mal mit den Herren spielen war schon aufregend genug für unsere „Küken“, da war dann wenigstens der Gegner in derselben Altersstufe.

Die beiden machten einen tollen Job. Michi spielte den Libero, als hätte er schon jahrelang diese Rolle inne und Kai gelangen einige schöne Aktionen. Capitano Alexio durfte über Dia ran und den zweiten Außen mimte Peter. In der Mitte Routinier Markus und Neuling Lukas. Der andere Lukas warf zu. Sven coachte und hielt sich für alle Positionen in Petto.

Erst beim Stand von 20:23 wechselte er sich für Kai ein, aber da war der Fisch schon geputzt. Zu 21 ging der Satz an die sechste Mannschaft der Allianz. Wir blieben so stehen und gewannen die beiden nächsten Sätze zu 16 und zu 17. Somit war der erste Punkt sicher. Kai durfte wieder ran und zunächst sah es recht ordentlich aus. Dann stand es aber 4:10 und der zweite Routinier Peter sollte versuchen das Unheil abzuwenden. Dies gelang leider nicht und es ging mit verlorenem Satz zu 20 in den entscheidenden Tie-Break.

Die junge Vaihinger Mannschaft zeigte Nerven. Mit 8:6 wechselten wir die Seiten und trotz der Anfeuerung durch deren erste Mannschaft, holten wir den Sieg mit 15:12 Punkten.

Die ersten beiden Punkte und viel Freude beim Volleyballspielen sind auf den Habenkonto. Die Hälfte der Mannschaft feierte gleich anschließend den Sieg gebührend auf dem Cannstatter Wasen.

Es spielten:     Lukas S., Lukas O., Michi, Kai, Markus, Sven, Alex, Peter