Spielbericht U20w von den Bezirksmeisterschaften am 26.01.2020

Erstellt: von

Renninger Spiele der Vorrunde

Renninger SC vs. TuS Metzingen       2-0 (25-17; 25-16)
Renninger SC vs. TSV Eningen           2-1 (25-21; 15-25; 15-5)

 

Gruppe A

Punkte

 

 

Gruppe B

Punkte

1.

Renninger SC

5

1.

VfL Oberjettingen

5

2.

TSV Eningen

4

2.

VC Nagold

3

3.

TuS Metzingen

0

3.

TSG Reutlingen

1


Halbfinals:
Renninger SC vs. VC Nagold                        2-1 (13-25; 25-21; 15-6)
VfL Oberjettingen vs. TSV Eningen           2-0 (25-14; 25-17)

Finale:
Renninger SC vs. VfL Oberjettingen        0-2 (17-25; 13-25)

Abschlussplatzierungen:
1. VfL Oberjettingen
2. Renninger SC
3. VC Nagold
4. TSV Eningen
5. TSG Reutlingen
6. TuS Metzingen

Stolz auf den 2.ten Platz bei den Bezirksmeisterschaften

Aufgrund unserer sehr guten Leistungen in den letzten Monaten der laufenden Saison 19/20, hatten wir uns als eines der besten sechs Teams für die abschließenden Bezirksmeisterschaften der weiblichen U20 in Nagold am letzten Sonntag (26.01.2020) qualifiziert. In diesem Abschluss-Wettkampf sollte der Bezirksmeister 2020 ermittelt werden. Dazu traten in der Vorrunde zwei Gruppen je drei Teams an, die innerhalb ihrer Gruppe (jeder gegen jeden) den Gruppensieger und den Gruppenzweiten erspielten. In der Hauptrunde wurden dann in den beiden Halbfinalen Sieger A / Zweiter B und Sieger B / Zweiter A die Finalplätze erkämpft. Die jeweils unterlegenen Mannschaften traten dann gegeneinander zum Spiel um Platz 3 an, während die Sieger der beiden Halbfinals um den Titel des Bezirksmeisters kämpften.

Das erste Spiel gegen Metzingen konnten wir ohne Satzverlust gewinnen. Außerdem konnten wir dieses Spiel nutzen, um uns aufeinander einzustellen, da wir leider nur mit einer Stellerin angereist waren und unser gewohntes Spielsystem auf diese neue Situation anpassen mussten. Beim Spiel gegen Eningen mussten wir leider einen Satz abgeben. Unsere Konzentration lies nach, dadurch gab es Fehler in der Annahme und Leichtsinnsfehler wie Übertreten der Grundlinie beim Aufschlag und mangelnde Kommunikation. Im dritten Satz wuchs aber erneut die Motivation, um als Gruppensieger dem VfL Oberjettingen auszuweichen, der sonst als Gruppensieger der anderen Gruppe unser Halbfinalgegner gewesen wäre. Die Mädels aus Oberjettingen konnten wir in dieser Saison leider noch nicht schlagen. Mit dem Sieg gegen Eningen waren wir Gruppensieger und trafen im Halbfinale auf den Gastgeber aus Nagold. Die Annahme im ersten Satz des Halbfinales war sehr schwach, dadurch waren keine guten Spielzüge möglich und Nagold konnte den ersten Satz deutlich für sich entscheiden. Jedoch trafen wir nicht das erste Mal in dieser Saison auf Nagold, dadurch kannten wir ihre Schwächen und unsere Stärken. Der zweite Satz des Spiels war hart umkämpft, es ging ja schließlich um den Einzug ins Finale. Es gelang uns, uns besser zu konzentrieren, die Angriffe der Gegnerinnen abzuwehren und die entscheidenden Punkte zu machen. Mit dem zurückgewonnenen Selbstvertrauen und dem schwindenden Kampfgeist der Nagolder ging der dritte Satz deutlich an uns. Der dritte Sieg des Tages - alle guten Dinge sind ja bekanntlich drei - und damit war der Einzug ins Finale geschafft. Während der Spiele um Platz 5 und Platz 3 konnten wir ein bisschen regenerieren und neue Kräfte sammeln. Das letzte Spiel der Saison gegen unseren stärksten Gegner war ein Spiel mit vielen Hochs und Tiefs. Angefangen mit einem Rückstand konnten wir uns erst wieder herankämpfen, jedoch spielten wir unter ungünstigeren Lichtverhältnissen und hatten so Schwierigkeiten, den Ball für einen guten Spielzug anzunehmen. Deshalb ging der erste Satz mit 17:25 an Oberjettingen. Mit dem Verlust des ersten Satzes im Kopf und den Erfahrungen aus den beiden Niederlagen der Spiele aus der regulären Saison, hatten wir auch im zweiten Satz Schwierigkeiten ins Spiel zu finden. Trotz einiger guter Angriffe unsererseits konnten die Oberjettinger ihre Spielzüge erfolgreich beenden und wurden so mit dem gewonnenen zweiten Satz Bezirksmeister 2020. Dies war zunächst sehr enttäuschend, weil ein Sieg durchaus möglich gewesen wäre. Und uns die pinkfarbenen Siegertrikots auch gut gestanden hätten. Hier bleibt uns aber nur dem VfL Oberjettingen für ihre sehr gute Leistung und zum Gewinn der Bezirksmeisterschaften zu gratulieren.

Trotz der Niederlage im Finale können wir aber stolz auf unseren zweiten Platz sein, denn wir haben um jeden Ball gekämpft – auch mit körperlichem Einsatz, bis hin zu Krämpfen. Und auch während der Saison haben wir uns spielerisch immer weiter verbessert, was uns stolz machen kann. Alles in allen ist ein zweiter Platz auch ein großer Erfolg und wir freuen uns auf die kommende Saison.

Es spielten:  Laura Birg, Lena Breier, Ella Klenge, Rahel Krichbaum, Felizia Lederer, Rebekka Lederer, Lena Schenk und Lisa Trog.
Es fehlten leider am Wochenende, spielten aber auch diese Saison: Nike Kailbach, Antonia Bullerschen, Elena Bender und Joelle Hecke.

Wir möchten uns bei einigen Personen für diese tolle Saison bedanken:  Zum einen bei unseren Trainern Jens Kailbach und Alexander Ocker für die Betreuung und das gute Training während der Saison. Des Weiteren möchten wir uns bei den freiwilligen Helfern (Ann-Kathrin Knorr, Frederike Berghäuser, Philipp Kleintschek, Sven Kettemann, Jan Trauer, Lukas Schneller, Tim Amendt, Ina Geist und Kerstin Trog) bei den Heimspielen bedanken, ohne euch wäre das alles nicht so reibungslos abgelaufen. Auch bedanken möchten wir uns bei der RSC Geschäftsstelle und Peter Hahlgans, die unsere Berichte immer ins Renninger „Blättle“ und die Homepage stellen. Ein weiterer Dank gilt Markus Höfling und Frau Feigl für die Koordination der Hallenzeiten für die Heimspieltage. Abschließend möchten wir uns noch bei den Fans und Eltern bedanken, die uns immer fleißig angefeuert und gefahren haben.
Ab jetzt heißt es nach der Saison ist vor der Saison und wir beginnen mit der Vorbereitung auf 2020/2021. Wer sich für Volleyball interessiert, ist gerne zu uns ins Training eingeladen:
Montag                18:30-20:00 Uhr               Rankbachhalle Teil 3
Donnerstag        18:00-20:00 Uhr               Rankbachhalle Teil 3

Zurück

Berichte Volleyball

Renninger SC 2          VC Mönsheim 2         0:3 (19:25 16:25 24:26)

Renninger SC 2          VfL Sindelfingen 3      0:3 (13:25 22:25 21:25)

Endlich geht die neue Saison los und es gibt ab sofort auch wieder Infos vom Volleyball in den Stadtnachrichten.

Die Sonne lachte, alle Mannschaften waren pünktlich und die Eltern hatten die Bewirtung
perfekt organisiert. Es war also angerichtet.

Renninger SC 2 - SG TSV Schönaich/TSV Waldenbuch  3 – 0  (25-12; 25-22; 25-16)

Prime Time 20:15 Uhr und es war angerichtet...

Renninger SC 1 - TSV Ofterdingen   3 – 1   (25-17; 21-25; 25-13; 25-11)


Es war schon sehr früh am Sonntagmorgen.

Renninger SC 2 - Volleyball Akademie Stuttgart 6   3 – 0 (25-23; 25-10; 25-23)


Nachdem die Damen 1 am Sonntagvormittag bereits mit zwei Siegen in Malmsheim vorgelegt hatten, wollten wir uns nicht lumpen lassen und waren bis in die Haarspitzen motiviert.