Spielbericht U20w vom 12.01.2020

Erstellt: von

Am Sonntag den 12.01.2020 hieß es für uns, die weibliche U20 des Renninger SCs, unser erstes Auswärtsspiel im neuen Jahr zu bestreiten. Mit nur 7 Spielerinnen ging es für uns ins nahegelegene Sindelfingen. Unsere ersten Gegner waren die Gastgeber, die wir zwar mit einem 2:0 (18:25 und 19:25) besiegen konnten, dennoch gab es viele Unstimmigkeiten auf dem Feld, sodass der erste Satz nur relativ knapp von uns gewonnen wurde. Im zweiten Satz kamen wir auch nur schwer in unseren Spielrhythmus, sodass wir hier und da leicht Punkte abgaben. Wir gewannen aber auch diesen Satz mit 19:25. Zwar entschieden wir das Spiel für uns, dennoch hätten wir definitiv deutlicher gewinnen können, wenn wir an unsere Leistung aus dem Jahr 2019 angeknüpft hätten.

Unser nächster Gegner war der TSV Calw. Wir starteten gut ins neue Spiel und lagen am Anfang auch schnell mit 8 Punkten vorne. Doch gegen Ende des ersten Satzes verloren wir unsere Konzentration auf dem Feld und so konnte sich Calw ein wenig ran kämpfen. Dennoch gewannen wir den Satz mit 15:25. Im nächsten Satz ging es ähnlich wie im ersten Satz zu. Wir holten uns zu Beginn des Satzes die Punkte. Gegen Ende des Satzes verschenkten wir aber auch welche an die Gegner durch unnötige Fehler. Trotzdem entschieden wir den letzten Satz auch wieder mit 15:25 für uns.

Und so endete unser Spieltag im neuen Jahr mit 6 gewonnen Punkten und dem Tabellenplatz 2. Dennoch gibt es definitiv Verbesserungspotenzial auf dem Feld, was wir im Training schnell wieder in den Griff bekommen müssen. Denn durch den zweiten Tabellenplatz haben wir uns für die Bezirksmeisterschaften am 26.01.2020 qualifiziert und dort wollen wir unser bestes Volleyball auf die Platte bringen.

Es spielten: Antonia Bullerschen, Rebekka Lederer, Ella Klenge, Laura Birg, Lisa Trog, Nike Kailbach und Rahel Krichbaum.

Zurück

Berichte Volleyball

Mit neun Spielerinnen angereist sollte gegen Warmbronn diesmal die Revanche für die Niederlage an dem verkorksten Heimspieltag der letzten Saison gelingen. Der erste Satz verlief allerdings anders, als es sich die Renninger Damen vorgestellt hatten. Eigentlich glänzend vom Trainer auf den Gegner eingestellt, wollte leider zunächst einmal kaum etwas gelingen, schnell lag der RSC mit 14:20 Punkten zurück.

Die Damen 1 des RSC empfingen am Sonntag die Mannschaften aus Deufringen und Oberjettingen in der Schulturnhalle in Malmsheim. Nach dem dummen Verlust der letzten Begegnung gegen Maichingen sollten heute alle Punkte in Renningen bleiben. Allerdings begannen wir gegen die Damen aus Deufringen sehr verhalten und lagen prompt mit 1:5 zurück.

Kurz vor dem Ende der Schulferien hat sich die Abteilung Volleyball des RSC
am Samstag den 07.09. mit 22 Kinder zum Sommerferienprogramm in der Rankbachhalle getroffen.
Pünktlich um 10:00 Uhr waren alle Kinder am Start. Nach einer kurzen Begrüßung starteten wir auch gleich mit dem gemeinsamen Aufwärmen.

Entstanden ist die Volleyball-Abteilung des RSC aus einer Lehrersportgruppe der Renninger Friedrich-Schiller-Schule. Irgendwann wollte man nicht mehr länger im eigenen Saft braten und immer nur gegen sich selbst spielen, sondern sich auch mal gegen andere messen. Auf derSuche nach einem Verein, unter dessen Dachsie den Sport ausüben konnten, wurden die Pädagogen im RSC mit offenen Armen empfangen.

Am letzten Samstag der Sommerferien fanden sich trotz super Wetter 30 Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren und 12 Betreuer in der Rankbachhalle ein.