Herren 2 B-Klasse 1 West - Am dritten Advent in Eningen Achalm bei Reutlingen

Erstellt: von

Zweite - Olé!

TSV Eningen 4 - Renninger SC 2  0:3   (22:25 21:25 15:25)

Der dritte Adventsonntag bescherte der Zweiten ein Auswärtsspiel in Eningen gegen deren vierte jugendliche Mannschaft. Die Ankündigung von letzter Woche sollte sich bewahrheiten und drei Spieler wurden zur Verstärkung der Ersten dauerhaft abgegeben. Nachdem unser Zweitjüngster Verschlief und Fridi den Abend vorher krankheitsbedingt absagen musste, wurde es mit der Personaldecke etwas knapp. Immerhin hatten wir zu siebt dann keine Aufstellungsoptionen und die erste Sechs samt Libero war schnell gefunden.

Ein besonderer Dank gilt Markus, der sich trotz eines schweren viralen Infektes in die Halle begab und sogar durchhielt. Hier kann sich der ein oder andere Spieler der Ersten eine Scheibe abschneiden. Eine neu formierte Mannschaft erforderte auch einen neuen Schlachtruf. Mit „Zweite – Olé!“ lagen wir genau richtig. Trotz verlorener Seitenwahl und Blick gegen die tiefstehende Sonne (die Jalousien konnten wegen des starken Windes nicht bedient werden) ließen wir uns nicht entmutigen. Michel brachte die Bälle gewohnt souverän nach vorne und Lukas setzte alle seine fünf Angreifer gekonnt in Szene. Wir hatten viel Spaß und konnten innerhalb einer Stunde einen 3:0 Sieg einfahren. Dies war besonders geschickt, wollten wir doch unsere Erste noch tatkräftig unterstützen.

Es spielten:     Lukas S., Markus, Luca, Peter, Felix, Simon, Michel

Zusammen mit den Damen 1 und 2 hatten sie kombinierten Heimspieltag in unserer Trainingshalle, der Rankbachhalle. Das erste Spiel gewannen sie auch ohne unsere Anfeuerung unangefochten gegen die sehr junge Rottenburger 4 Stützpunktmannschaft und die ersten drei Punkte der Saison waren auf dem Habenkonto. Damen 1 und Damen 2 zogen mit Siegen gegen ASV Botnang 2 und SpVgg Holzgerlingen 2 nach.

 

Der zweite Gegner, die verstärkten Schafhauser, verlangte dann volle Unterstützung durch die mittlerweile eingetroffene Zweite und weitere Fans. Der erste Satz ging deutlich und schnell verloren. Im zweiten Satz stellte Jenny die Mannschaft besser ein und ebenso deutlich konnte diesmal gewonnen werden. Im dritten und vierten half die lautstarke Anfeuerung nicht. Die Fans gaben alles und es kostete einen Trommelstock, aber die Sätze drei und vier gingen an die Nachbarn da die Kräfte nachließen. Rücken, Geschäftsreisen und auch Urlaubsabwesenheit in den letzten Wochen zollten ihr Tribut.

Beide Damenmannschaften machten es besser. Die Damen 2 fertigten Mönsheim 2 zu 13, zu 10 und zu 12 ab und brauchten dazu keine Unterstützung.

Bei den Damen drohte beim Stand von 1:1 der dritte Satz verloren zu gehen und gerade rechtzeitig zog die Trommelkaravane ins dritte Hallenteil weiter. Der drei Punkte Rückstand wurde gedreht und zu 24 wurde der Satz noch eingespielt. Dank der Unterstützung von der Tribüne und der guten Mannschatsleistung war der Oberjettinger Widerstand gebrochen und der vierte und entscheidende Satz ging an die Rankbachstädter.

Ein toller Volleyballtag für den Renninger Schwimmclub mit 18 von 21 möglichen Punkten. Ein herzlicher Dank an die Kuchenbäcker und Kerstin mit Alex hinter dem Tresen.

 

Zurück

Berichte Volleyball

Renninger SC 2          VC Mönsheim 2         0:3 (19:25 16:25 24:26)

Renninger SC 2          VfL Sindelfingen 3      0:3 (13:25 22:25 21:25)

Endlich geht die neue Saison los und es gibt ab sofort auch wieder Infos vom Volleyball in den Stadtnachrichten.

Die Sonne lachte, alle Mannschaften waren pünktlich und die Eltern hatten die Bewirtung
perfekt organisiert. Es war also angerichtet.

Renninger SC 2 - SG TSV Schönaich/TSV Waldenbuch  3 – 0  (25-12; 25-22; 25-16)

Prime Time 20:15 Uhr und es war angerichtet...

Renninger SC 1 - TSV Ofterdingen   3 – 1   (25-17; 21-25; 25-13; 25-11)


Es war schon sehr früh am Sonntagmorgen.

Renninger SC 2 - Volleyball Akademie Stuttgart 6   3 – 0 (25-23; 25-10; 25-23)


Nachdem die Damen 1 am Sonntagvormittag bereits mit zwei Siegen in Malmsheim vorgelegt hatten, wollten wir uns nicht lumpen lassen und waren bis in die Haarspitzen motiviert.