Herren zuhause gegen Mönsheim erfolgreich

Erstellt: von

Vor restlos ausverkaufter Hütte zum Erfolg

Renninger SC – VC Mönsheim 3 – 0 (25-16; 25-14; 25-8)

Da wir die gegnerische Mannschaft noch aus der letzten Saison gut kannten, wusste unser Trainer Nunzio genau, auf was das Augenmerk im letzten Training vor dem Spieltag zu legen ist. Hierbei störte es uns dann nicht, dass zwischen dem letzten Spieltag und diesem nur eine Trainingseinheit angesetzt war, denn das Resultat des Trainings war, wir waren topp vorbereitet.
Gut gelaunt, hoch motiviert und topp eingestellt auf den Gegner liefen wir dann am Sonntag den 01.11.2015 früh morgens zu unserem ersten Heimspiel der Saison in die Rankbachhalle ein. Es gab keinerlei Zombies an diesem Morgen, denn eins war klar, wir wollten gewinnen und daher wurde das Halloween-Feiern von allen unterlassen und ausreichend Schlaf bevorzugt.
Während des Aufwärmens bei gut zusammengestellter Musik unseres Mannschaft-DJs Lukas, füllte sich die Halle bis auf den letzten Platz mit unseren Fans, denn es war Derby-Time angesagt. Und die letzten Spiele gegen Mönsheim gingen alle über die volle Distanz mit 5 Sätzen, also konnte man so einiges von diesem Spiel erwarten.
Den ersten Satz starten wir mit Nunzio und Michi auf der Mitte, dem Doppel-T über Außen (Tim und Thomas), auf der Diagonalen mit Alex gegenüber dem Denker und Lenker Lukas als Steller. Wir hatten als erstes Annahme und waren noch kaum auf dem Feld schon schlug der Gegner ein Ass. Was ein Start! Nun aber wachgerüttelt von dieser Aktion lief bei uns nicht mehr viel schief. Punkt um Punkt sammelten wir auf unser Konto. Nach einer 11 Punkte Führung, durfte unser neuster Neuzugang Leonard beim Spielstand 20-9 auch noch etwas Spielpraxis sammeln. Mit dem beinahe sicheren Sieg des ersten Satzes in der Tasche, lies die Konzentration etwas nach und die Fehlerquote stieg. Allerdings schafften wir es mit ein paar wuchtigen Bällen über Außen mortadellamäßig den Satz zu zumachen.
Im zweiten Satz wurde kräftig durchrotiert. Über Außen durften nun Peter und Thomas ihr Können unter Beweis stellen. Über die Mitte gab es nun das Doppel-M mit Michi und Markus. Die Diagonal-Position wurde nun mit Passi besetzt und Fridi durfte nun denken und lenken als Steller. In diesem Satz ließen es die 6 ordentlich krachen, denn es galt die Punktezahl vom vorigen Satz zu unterbieten. Vor allem Markus machte ordentlich Dampf mit seinen 9 Punkten am Stück beim Aufschlag. Er hatte so einen Lauf bei den Aufschlägen, dass unser orangener Daniel Düsentrieb (alias Sven) sogar seine Trainingsjacke wieder anziehen musste um nicht kalt zu werden. Alle halfen sich gegenseitig und die eigenen Fehler ließen sich an einer Hand abzählen, sodass wir ruckzuck einen 10 Punkte Vorsprung hatten. Dieser Vorsprung verhalf Lukas noch dazu, anstatt immer nur zu zuspielen, auch mal seine Durchschlagskraft auf der Außenposition unter Beweis zu stellen. Es lief super weiter, auf Außen wurden die Punkte ordentlich versenkt. Auf der Mitte hieß es öfters „Tür zu, Licht aus, DUNKEL!“. Was mit einer mitgebrachten Türe im Fanblock gefeiert wurde. Nach gerade einmal 15 Minuten war der Drops im zweiten Satz schon gelutscht und der Satz mit 25-14 gewonnen.
Für den dritten Satz wurde wieder ordentlich am Personal-Karussell gedreht. Passi ersetzte seinen Bruder und durfte mit Markus die Mitte zu machen. Für den versetzten Passi rutschte Alex wieder auf die Diagonaaaaaale. Um dem Gegner nicht all zu sehr Angst zu machen musste Lukas seine Außenangreifer-Position wieder aufgeben und erneut als Steller fungieren. Auf Außen starteten erneut unser Capitano Peter und Tim. Mit breiter Brust starteten wir in den Satz und ließen nichts mehr anbrennen. Ab einer soliden 7 Punkte Führung wurde wieder Rotiert, um allen noch ein wenig Spielpraxis zu ermöglichen. Zunächst wurde Peter von Thomas ersetzt, kurz darauf kam Fridi für Lukas. Nach weiteren 5 Punkten für uns wurde Leonard für Markus eingewechselt und Michi für Tim. Trotz den vielen Wechseln kam kein Chaos auf und wir spielten den Satz locker zu Ende. Durch die vielen Wechsel dauerte der dritte Satz zwei Minuten länger als der zweite, obwohl wir ihn noch deutlicher mit 25-8 gewannen.
HURRA der erste Heimsieg ist eingefahren! So kann es weitergehen.
Nach einer kleinen Sieges-Sause in der Halle, lies die Mannschaft den Spieltag beim Italiener ausklingen.
Vielen Dank Maxi Baumann und Steffen Trog für das gute Schiedsgericht.
Ein riesen großes Lob geht an unsere Fans, dass ihr alle so zahlreich am frühen Sonntagmorgen den Weg zu uns in die Halle gefunden habt. VIELEN DANK für eure Unterstützung!!! Ohne euch wäre dieses Ergebnis so nicht möglich gewesen. Wir hoffen, wir sehen uns am 13.12.2015 wieder zu unserem zweiten Heimspiel.
Auch ein Dank an Fridi, welcher uns nach dem Spiel mit isotonischen Sportgetränken versorgte.
Ein weiterer Dank an unseren Trainer, welcher uns so gut auf dieses Spiel eingestellt hat.
Es spielten: Lukas Schneller, Peter Hahlgans, Passi Schwarzer, Michi Schwarzer, Markus Höfling, Alexander Ocker, Fridi Baumann, Leonard Kanitz, Thomas Waeber, Nunzio Pintabona, Tim Amendt und Sven Kettemann.

 

Herren zuhause gegen Mönsheim erfolgreich
Die siegreiche Mannschaft von links nach rechts: Thomas Waeber, Fridi Baumann, Michi Schwarzer, Passi Schwarzer, Markus Höfling, Lukas Schneller, Tim Amendt, Sven Kettemann, Leonard Kanitz, Peter Hahlgans, Alexander Ocker, Nunzio Pintabona.
Zurück

Berichte Volleyball

Renninger SC 2          VC Mönsheim 2         0:3 (19:25 16:25 24:26)

Renninger SC 2          VfL Sindelfingen 3      0:3 (13:25 22:25 21:25)

Endlich geht die neue Saison los und es gibt ab sofort auch wieder Infos vom Volleyball in den Stadtnachrichten.

Die Sonne lachte, alle Mannschaften waren pünktlich und die Eltern hatten die Bewirtung
perfekt organisiert. Es war also angerichtet.

Renninger SC 2 - SG TSV Schönaich/TSV Waldenbuch  3 – 0  (25-12; 25-22; 25-16)

Prime Time 20:15 Uhr und es war angerichtet...

Renninger SC 1 - TSV Ofterdingen   3 – 1   (25-17; 21-25; 25-13; 25-11)


Es war schon sehr früh am Sonntagmorgen.

Renninger SC 2 - Volleyball Akademie Stuttgart 6   3 – 0 (25-23; 25-10; 25-23)


Nachdem die Damen 1 am Sonntagvormittag bereits mit zwei Siegen in Malmsheim vorgelegt hatten, wollten wir uns nicht lumpen lassen und waren bis in die Haarspitzen motiviert.