Herren Landesliga 04.11.2023

Erstellt: von

Die Serie der Herren 1 hält an – Zurück an der Tabellenspitze

3 Niederlagen aus 3 Spielen lautete der Matchrekord bisher, wenn die Herren 1 des Renninger SC auf die Herren des PSV Reutlingen trafen. Mit einem bitteren und sehr knappen 2:3 warfen die Reutlinger den RSC noch im Frühjahr aus dem Pokal – An Motivation das Spielergebnis heute anders gestalten zu wollen mangelte es den Jungs vom Rankbach selbstverständlich nicht. Und auch der bisherige Saisonverlauf sprach diesmal für die Renninger. Mit 3 Siegen aus 3 Spielen sah die Ausganglage besser aus als beim Gegner, die bereits Punkte liegen ließen.

Eine der ersten großen Überraschungen brachte bereits die Aufstellung des RSC, Tim rückte in die Startformation für Kapitän Marcus. Mit  Nick zusammen durfte er über die Außenposition angreifen, .die zwei großen Jungs Simon und Marcel bildeten den Mittelblock und sollten das gefährliche Duo aus dem erfahrenen starken Zuspieler und dem jungen genetisch überprivilegiertem Hauptangreifer der Reutlinger stoppen. Eryk durfte seine Angriffsstärke auf der Diagonalposition beweisen Jan startete als Zuspieler. Komplettiert wurde die Startaufstellung von Libero Sven. Nach einem schnellen Angriff über Marcel zum 1:0 folgte der erste Bruch für die Renninger Mission „Punkte aus Reutlingen“. Tim war scheinbar genauso überrascht wie der Rest der Mannschaft über seinen Position auf dem Spielfeld und brauchte eine kurze Eingewöhnungszeit. Mit der frühen Auszeit von Spielertrainer Lukas beim 1:6 konnte diese aber gut überstanden werden. Nach guten Aufschlägen von Tim, Marcel und Eryk stand es bereits wieder 13:9. Aus den druckvollen Aufschlägen wurden Gegenangriffsituationen generiert, welche Jans Angreifer immer wieder zu Break Punkten verwandeln konnten. Aber auch Reutlingen fing sich wieder aus diesem Tief und spätestens zur Crunchtime gestaltete sich ein spannendes, hochklassiges Spiel. Mit Tim an der Aufschlagslinie konnten die Jungs nicht nur zwei Reutlinger Satzbälle abwehren, sondern vermochten es sich selbst einen Satzball zu erarbeiten und diesen auch direkt zu nutzen. 1:0 nach packenden 27 Minuten, das Schnaufen der Spieler nach vielen längeren Ballwechseln spiegelte das großartige volleyballerische Niveau wider, was beide Mannschaften an den Tag legten.

Ob dieses Niveau, welches man durchaus auch in die Verbandsliga (oder höher?!) packen könnte, von beiden Mannschaften gehalten werden konnte, war fraglich. Und so folgte der erwartbare Bruch, leider auf Seiten der Renninger. Nach einem zunächst wieder guten Satzbeginn bei dem die RSC-Jungs eine knappe Führung erarbeitet hatten, fiel das Spiel bei 14:13 auseinander. 9 Punkte in Folge erzielte Reutlingen, keine Auszeit oder Wechsel von Spielertrainer Lukas sollte dagegen etwas ausrichten können. Man musste den Satz abgeben, wollte sich aber mit guten Aktionen gegen Ende des Satzes nochmals Selbstvertrauen für die kommenden Sätze holen. Zu 16 geht der Satz an Reutlingen

Zurück auf Los für Satz 3, es sollte an Satz 1 angeknüpft werden, dafür startete auch wieder die bewährte Aufstellung. Auf Reutlinger Seite schwanden die Kräfte (außer die, mit dem ausgesprochen guten Schiedsgericht zu diskutieren), so hatten einzelne Spieler bereits mit Krämpfen zu kämpfen. Auf der Renninger Seite wuchs mit jeder guten Aktion das Selbstvertrauen. Durch super Abwehraktionen um Sven, massiven Blocks von Simon und Marcel oder harte Angriffsschläge war konnten die Renninger sich ein kleines Punktepolster erspielen. Die Reutlinger schafften es zwar nochmals bei 23-23 auszugleichen, danach blockte Eryk die Jungs jedoch zum ersten Punktgewinn in Reutlingen.

Der Renninger Zug hatte jetzt keine Bremsen mehr. Das angesprochene gute Niveau aus Satz 1 war wieder zurück und vor allem die Renninger ließen sich davon quasi beflügeln. Frischen Wind von der Bank brachten Alex und Marcus, die Simon in der Mitte und Tim auf Außen ersetzen und sofort nahtlos ins Spiel integriert werden konnten. Jan und Alex überraschten den Reutlinger Block mit frechen Angriffskombinationen und auch Marcus konnte dem Spiel seinen Stempel aufdrücken und wusste mit cleveren Angriffslösungen zu punkten, wenn die Reutlinger Defensive eher harte Angriffsschläge erwartete. Mit 25:23 sichern sich die Jungs vom RSC schließlich die vollen drei Punkte und blicken auf die bis dato beste Saisonleistung.

Die Renninger Erfolgsserie geht weiter, man konnte sich mit dem vierten Sieg im vierten Spiel an der Tabellenspitze festsetzen. Das hätte vor der Saison sicherlich niemand gedacht, dass die Renninger als Aufsteiger solch einen Saisonstart hinlegen können.

MVPakka der Partie wurde Eryk. Mit seinen Blocks brachte er die Reutlinger Angreifer zum Verzweifeln, mit seinen Angriffen die Defensive zum Zittern. Einzig die blockfreien Hinterfeldangriffe wollten an diesem Tag nicht in Punkten resultieren.
Es war eine hochklassige Partie, bei der er zu keinem Zeitpunkt eine Aktion gab, die den MVKacka gerechtfertigt hätte. Daher wurde diese Auszeichnung nicht vergeben.

Es spielten: Lukas Schneller, Alexander Ocker, Marcel Schöffmann, Simon Jungmayr, Nick Tryzna, Marcus Hergert, Jan Trauer, Sven Kettemann, Eryk Majka und Tim Rockenbauch.

Zurück

Berichte Volleyball

Renninger SC – TSV Schönaich           2:0 (25:8; 25:6)

PSV Reutlingen – Renninger SC               1:3 (24:26; 25:16; 23:25; 23:25)

TSV Frommern : Renninger SC          1:3 (25:19; 20:25; 26:28; 24:26)

Am 17.11. würdigte die Stadt Renningen erneut herausragende sportliche Leistungen des vergangenen Jahres durch die Verleihung der Sportehrenmedaille.

Renninger SC - TSV Rottweil                                               3 - 0 (25-9; 25-22; 25-9)

Renninger SC – TSG Tübingen                                            3 – 1 (21-25; 25-18; 25-23; 25-23)