Herren | Krimi in „Wabu“ | Zwei Matchbälle, aber nur ein Punktgewinn

Erstellt: von

SG Sportschule Waldenburg 2 - Renninger SC      3:2 (25:20 25:21 22:25 17:25 16:14)
 
Das letzte Rundenspiel führte uns ins Hohenloische nach Waldenburg. Private Verpflichtungen, Dienstreisen und Krankheit spielten uns bei dem Versuch mindestens doppelt zu punkten nicht in die Karten. Zum Glück verstärkte uns völlig unvermutet Leo nach halbjährigem Chinaaufenthalt. Hautnah als Schiedsgericht verfolgten wir, wie Waldenburg den Tabellenzweiten aus Ludwigsburg die ersten beiden Sätze abnahm. Mit neuem Zuspieler konnte Ludwigsburg das Spiel doch noch drehen. Wir waren gewarnt und ob der geschlossenen Leistung Waldenburgs auch durchaus imponiert. Nicht umsonst beendeten sie als Tabellendritter die Saison. Die fünf Sätze ließen uns hoffen, dass den um ca. zehn und mehr Jahre reiferen Gastgebern langsam die Kräfte schwinden würden. Doch davon war zunächst nichts zu spüren. Wir hielten zwar bis Mitte der ersten beiden Sätze dagegen, aber jeweils eine Aufschlagserie brachte uns auf die Verliererstraße. 0:2, dass sah nicht gut aus. Youssef musste nicht umstellen. Die guten Ansätze waren deutlich da. Die Fehlerquote wurde verringert. Es galt diesen Trend aufzunehmen und auf die schwindenden Kräfte zu hoffen. Tatsächlich kam die Angabe konstanter, der ein oder andere Block gelang und ab und zu schlug es auch ordentlich im gegnerischen Feld ein. Die Ergänzungsspieler sangen das gesamte Repertoire und so stand es 2.2. Ein wichtiger Punkt war sicher. Es mussten aber zwei sein, um den Relegationsplatz sicher zu haben. Alles sprach im Tiebreak für uns, obwohl wir zurecht warnten, dass im letzten Satz wieder alles möglich ist. Zum Schluss reichten zwei Matchbälle leider nicht aus und wir verloren denkbar knapp zu 14. Jetzt galt es den Teilerfolg im Sportparkrestaurant zu feiern und genau nachzurechnen. Sollte Möckmühl beide sonntäglichen Heimspiele gegen Flacht und Ditzingen gewinnen, wären wir tatsächlich noch auf den vorletzten- und damit Abstiegsplatz gerutscht. Flacht wurde auch 3.0 weggeputzt. Die Mannschaft zitterte geschlossen mit permanenten Blick auf die Handys, um endlich auch das zweite Ergebnis zu erfahren. Gut, dass es in unseren Klassen noch keinen Liveticker gibt. Den ein oder anderen hätte es wahrscheinlich erwischt. Tatsächlich gewann Möckmühl auch die ersten beiden Sätze gegen Ditzingen. Zum Glück gaben diese sich nicht kampflos geschlagen und sie drehten tatsächlich das Spiel. So kann es sein. Letztes Jahr überflügelten sie uns im letzten Spiel und wir mussten in die Relegation und dieses Jahr retteten sie uns die Relegation. Jetzt geht es am 14. oder 15. April gegen Kleiningersheim, dem starken tabellenzweiten der A-Klasse Nord um den letzten Platz in der Bezirksliga Nord.

Es spielten:                 Sven, Alex, Philipp, Tim, Thommy, Passi, Leo

Es feuerten an:           Peter, Jan, Christoph

Es coachte:                Youssef

Zurück

Berichte Volleyball

Renninger SC 2          VC Mönsheim 2         0:3 (19:25 16:25 24:26)

Renninger SC 2          VfL Sindelfingen 3      0:3 (13:25 22:25 21:25)

Endlich geht die neue Saison los und es gibt ab sofort auch wieder Infos vom Volleyball in den Stadtnachrichten.

Die Sonne lachte, alle Mannschaften waren pünktlich und die Eltern hatten die Bewirtung
perfekt organisiert. Es war also angerichtet.

Renninger SC 2 - SG TSV Schönaich/TSV Waldenbuch  3 – 0  (25-12; 25-22; 25-16)

Prime Time 20:15 Uhr und es war angerichtet...

Renninger SC 1 - TSV Ofterdingen   3 – 1   (25-17; 21-25; 25-13; 25-11)


Es war schon sehr früh am Sonntagmorgen.

Renninger SC 2 - Volleyball Akademie Stuttgart 6   3 – 0 (25-23; 25-10; 25-23)


Nachdem die Damen 1 am Sonntagvormittag bereits mit zwei Siegen in Malmsheim vorgelegt hatten, wollten wir uns nicht lumpen lassen und waren bis in die Haarspitzen motiviert.