Herren | Erster Heimspieltag

Erstellt: von

Roter Teufel in der Schulturnhalle Malmsheim

Renninger SC - MTV Ludwigsburg 3                                     0:3 (17:25 16:25 21:25)

Renninger SC - SG SV Sal. Kornwestheim/SGV Freiberg      2:3 (21:25 25:23 25:22 18:25 7:15)

Endlich war die Sommerpause Geschichte und der letzte Sonntag galt unserem Lieblingssport. Es war ein Start von 0 auf 100, denn es ging gleich mit einem Heimspiel gegen einen der beiden Absteiger und den letztjährigen Vizemeister los. Und das mit nur einem Trainingsspiel als Vorbereitung!

Die Ludwigsburger zeigten sich erst mal geschockt. Sie hätten an dem Forschungsstandort Renningen nicht damit gerechnet in einer „Schuhschachtel“ Volleyball spielen zu müssen. Dass es für uns vom RSC auch ein Auswärtsspiel und nicht die Trainingshalle ist und wir froh sind, überhaupt eine Halle vorweisen zu können, zählte da nicht. Selten war es für unseren Markus so schwer die Spielwochenenden mit einer der drei Hallen zu belegen. Ein Dank hier an die Tischtennisabteilung vom SVR, die uns das ein oder andere Mal Asyl gewährt.

Das sportliche zum ersten Spiel ist schnell erzählt. Der Gast aus Ludwigsburg zeigte uns Landesliga-Niveau. Ein kaum zu überwindender Block, gute Abwehrarbeit und hohe Spielgeschwindigkeit, ließen uns das ein oder andere Mal schlecht aussehen und sorgten für einen nie gefährdetem 3:0 Sieg der Gäste. Wir hielten allerdings erstaunlich gut dagegen und schöpften Mut für das zweite Spiel.

Auch Kornwestheim haderte mit der niedrigen Halle. Unsere zahlreichen Zuschauer griffen dies auf und liefen zur Höchstform auf. Auf die Melodie, die sonst nur in Fußballstadien zu hören ist stimmte Lukas an: „Schulturnhalle Malmsheim – Schulturnhalle Malmsheim, Schulturnhalle Malmsheim – so ein schei…!“ Dies bekam der Gegner ab sofort jedes Mal zu hören, wenn der Ball an die Decke ging. Der Funke sprang über auf die jetzt hungrige Renninger Mannschaft über. Zusätzlich unterstützt durch Fridis Superfanfare, die um ein rotes Teufelchen reicher geworden ist. Vor allem Tims wuchtige Angriffe von der Eins gut von Passi in Szene gesetzt sowie ein aufdrehender Alex: „Hey - hier kommt Alex!“ sorgten für die zwischenzeitliche 2:1 Führung und den ersten Saisonpunkt. Leider konnten wir den Sack nicht zu machen. Grund dafür dürfte vor allem, die im Vergleich zum Gegner magere Saisonvorbereitung gewesen sein. Acht Sätze wollen erst einmal gespielt sein und einige von uns mussten durchspielen mangels Alternativen. Tolle Leistung von Philipp in der Mitte, der sich super eingefügt hat und ohne den es bitter ausgesehen hätte. Leo viel Erfolg in China und Tobi alles Gute von uns. Komm schnell wieder auf die Beine!

Es spielten: Markus, Thomas, Sven, Jan, Alex, Peter, Philipp, Tim

Zurück

Berichte Volleyball

RSC Damen - SG SSC Tübingen/TSG Tübingen 2     3:2          25:14, 22:25, 25:22, 21:25, 16:14

Nachdem die letzten Partien immer zwar knapp, aber dennoch zu unseren Ungunsten ausgingen, wollten die Damen des RSC an diesem Spieltag in der mit 18°C doch etwas frischen Halle endlich wieder punkten.

Renninger SC 2          SG TV Beffendorf 2/VC Hardt           3:1 (25:18 25:21 22:25 25:20)

Renninger SC 2          SG Black Forest Volleys 2                 3:0 (25:13 25:22 25:19)

Heute darf ich von einem sehr erfolgreichen Heimspieltag in der Rankbachhalle, den wir zusammen mit den Damen hatten, berichten.

VfL Pfullingen Renninger SC 1:3 (8:25 27:29 25:21 23:25)

Es war ein Mal, eine Mannschaft, die mehr als motiviert den weiten Weg nach Pfullingen auf sich genommen hat.

RSC -  SG TSG Reutlingen/ TSV Betzingen                                                               0 : 3

Aufgrund einer Verletztenliste, die so lang war wie die Mannschaftsbezeichnung unserer Gegnerinnen, konnten wir an dem zweiten Spieltag nur mit sechs Spielerinnen antreten.

Renninger SC 2          TV Altdorf                   1:3 (15:25 22:25 25:17 20:25)

Renninger SC 2          TSV Eningen 4           2:3 (17:25 25:19 25:18 21:25 13:15)

Unser erstes Heimspiel war ein Kracher.