Herren - Drei Punkte gegen die erfahrenen Ofterdinger eingefahren.

Erstellt: von

Drei Punkte gegen die erfahrenen Ofterdinger eingefahren

Es war schon sehr früh am Sonntagmorgen. Abfahrt in Renningen war um 9 Uhr, dank der
Zeitumstellung war es aber quasi 8 Uhr. Positiv festhalten konnte man aber direkt, dass kein
Spieler das mit der Zeitumstellung verdaddelt hatte und alle pünktlich waren. Wahrscheinlich
hat es auch geholfen, dass Jan am Samstag nochmals drauf hingewiesen hat. Also ging es
bei schönstem Wetter auf in Richtung Ofterdingen. Wir waren alle hoch motiviert, denn bei
einem entsprechenden Ergebnis aus dem Spiel Reutlingen gegen Tübingen wäre ein
direkter Aufstieg mit einem Sieg von uns noch machbar gewesen. Von einem Ofterdinger
Spieler haben wir dann allerdings erfahren, dass der bis dahin ungeschlagene
Tabellenführer aus Reutlingen gegen die Tübinger mit 1-3 verloren haben, damit war klar,
Platz 2 in dieser Saison geht an die Tübinger, egal wie wir heute spielen. Wir ließen dadurch
aber nicht die Köpfe hängen, sondern wollten zum Abschluss der Saison nochmal ein
schönes Spiel und drei Punkte holen. Bestens eingestellt und motiviert von Jenni starteten
wir in das Spiel gegen einen Gegner mit gefühlt 1000 Jahren Volleyballerfahrung, außer
vielleicht beim Aufbauen der Netzanlage. Hätte hier Lukas S. nicht eingegriffen, wären die
Antennen falsch montiert worden.
Die Marschroute war klar, mit starken Aufschlägen auf die schwächsten Annahmespieler,
welchen unser Daniel Düsentrieb mit der Nr. 99 immer fleißig anzeigt, den Gegner früh unter
Druck setzen und zu eigenen Fehlern zwingen. Zudem wenn es zu längeren Rallys kam,
unseren Altersvorteil ausnutzen und den älteren Gegner zum Laufen und damit zu
Dankebällen zwingen. Das klingt jetzt vielleicht gemein, aber wir haben höchsten Respekt
vor dem Gegner, der in dem Alter noch so fit ist und so gut Volleyball spielt. Also gesagt
getan und den ersten Satz souverän eingefahren.
Jetzt bloß nicht wie im Hinspiel die Spannung verlieren und dem Gegner wieder zurück ins
Spiel holen. Und Mist da ist es wieder passiert, die Aufschlagsquote hat nachgelassen und
wir hingen bei gefühlt jedem zweiten Block im Netz. Oder zumindest hat der Schiri das so
gesehen. So ging der zweite Satz an den Gegner. Da wir in den letzten fünf Tagen drei
Spiele hatten, wollten wir dem Tiebreak gerne entgehen, also hieß es nochmal Vollgas.
Obwohl beinahe dieselben Spieler auf dem Spielfeld standen (Lukas S. kam für Jan als
Zuspieler), war es eine komplett andere Mannschaft. Der Knoten ist geplatzt und der Gegner
hatte keine Chance mehr. Michi und Marcus ließen es über Außen das ein oder andere Mal
kräftig krachen. Über Mitte packten Simon und Alex fleißig im Block zu und durften auch ein
paar Bälle versenken. Luca machte über Diagonal eine super Vertretung von Eryk und
spielte gewohnt souverän mit einer nicht vorhandenen Fehlerquote. Unser Daniel Düsentrieb
war zeitweise überall auf dem Feld und kratze alles raus. Zur Mitte des Satzes ersetzte
Lukas O. Alex auf Mitte und startete furios, dass es dem Gegner angst und bange werden
musste. Drei direkten Kill-Blocks! Damit war der Drops gelutscht und der dritte Satz ging an
uns. Im vierten Satz machten wir einfach so weiter und ließen dem Gegner keine Chance
mehr. Wenn diese unseren Block überwinden konnten, bekamen sie den Ball postwendend
um die Ohren gedonnert. Die Messe war gelesen und wir hatten drei Punkte mehr auf dem
Haben-Konto. Marcus übernahm stellvertretend für die total staubige Halle den Kackhaufen
des Tages. Alex freut sich das MVPaka bis zum Saisonbeginn im Oktober hüten zu dürfen.
Ein herzliches Dankeschön geht an Jenni, welche uns die komplette Saison hervorragend
gecoacht und auf jedes Spiel super eingestellt hat. Zudem ein großes Dankeschön an die
Jungs aus der Herren 2 Mannschaft, welche uns über die Saison über immer wieder super
ausgeholfen haben.


Es spielten: Kapitän Marcus Hergert, Luca Gilg, Simon Jungmayr, Lukas Otto, Lukas
Schneller, Kai Tietgen, Michael Schwarzer, Sven Kettemann, Jan Trauer und Alexander
Ocker (MVPaka)

Zurück

Berichte Volleyball

Renninger SC 2 - SG TSV Schönaich/TSV Waldenbuch  3 – 0  (25-12; 25-22; 25-16)

Prime Time 20:15 Uhr und es war angerichtet...

Renninger SC 1 - TSV Ofterdingen   3 – 1   (25-17; 21-25; 25-13; 25-11)


Es war schon sehr früh am Sonntagmorgen.

Renninger SC 2 - Volleyball Akademie Stuttgart 6   3 – 0 (25-23; 25-10; 25-23)


Nachdem die Damen 1 am Sonntagvormittag bereits mit zwei Siegen in Malmsheim vorgelegt hatten, wollten wir uns nicht lumpen lassen und waren bis in die Haarspitzen motiviert.

Renninger SC 2          VfL Oberjettingen       0:3 (24:26 17:25 19:25)

Renninger SC 2          TSG Balingen             3:2 (16:25 20:25 25:23 27:25 16:14)

Unser „Mittelalter“ ließ uns dieses Heimspiel im Stich.

TV Altdorf - Renninger SC 2              3:0 (25:21 25:7 25:13)

Diesen Samstag führte uns der Spielplan nach Altdorf zu alten Bekannten, denn der Gegner spielt seit ca. 30 Jahren in unveränderter Aufstellung Volleyball.