Herren | Dem Herbstmeister fast ein Bein gestellt

Erstellt: von

SG TSV Untersteinbach/TSG Öhringen - Renninger SC 3:1 (21:25, 25:22, 25:19, 27:25)

Am 3. Advent, Abfahrt um 8:00 Uhr sozusagen „mitten in der Nacht“, führte uns der Weg zum letzten Spiel ins Hohenloische. Zum Glück gibt es vielfältige elektronische Helferlein die uns den Weg dorthin wiesen, denn Pfedelbach-Untersteinbach konnte wirklich keiner orthographisch einordnen. Es galt letztlich 90km Strecke zu überwinden. Inmitten vieler Weinberge und -Felder erwartete uns eine schöne, neue Sporthalle und nette Gastgeber. Neben der neuen Gegend warteten neue Sitten. Ein Weißwurstfrühstück wurde noch nirgends angeboten. Gut gestärkt haben wir das erste Spiel professionell und reibungslos gepfiffen.

Dann durften wir gegen den Spitzenreiter zeigen, was wir können. Wir hofften durch einen motivierten und druckvollen Start, den Gegner zu überraschen. Dieser hatte sich nach dem ersten eingefahrenen Sieg geschlossen mit dem bayerischen Frühstück gestärkt. Das Vorhaben wurde in die Tat umgesetzt und der Gegner schreibt auf seiner Web-Seite, dass sich die Spielgeschwindigkeit im Spiel gegen uns um einiges erhöhte und wir durch schnelles Umschaltspiel überraschten. Das Einwechseln der besten Spieler half nichts, denn wir ließen uns den ersten Satz nicht mehr nehmen. Sechs Wilde auf und sechs Laute neben dem Feld plus Fanfare waren nicht zu schlagen. Im zweiten Satz stand dann von Anfang an die erste Sechs auf dem Feld und wir mussten uns diesmal knapp geschlagen geben. Schuld war auch der Ausfall unseres siebten Mannes – der Fanfare. Leider hat sie den Umzug von der einen auf die andere Hallenseite nicht überlebt L

Im dritten Satz gab der Spitzenreiter ordentlich Gas und wir mussten der bis dahin sehr konzentrierten Mannschaftsleistung Tribut zollen. Auf so hohem Niveau können wir noch kein Spiel durchziehen. Es mehrten sich Annahmeprobleme. Der Satz ging zu 19 an die Heimmannschaft.

Der Weg war zu weit, dass wir uns kampflos geschlagen gaben. Im vierten Satz wollten wir es noch Mal wissen. Wir verlangten den Hausherren wirklich alles ab und hatten sogar einen Tie-Break-Ball, den wir leider nicht nutzten. Wir mussten uns dem Herbstmeister zu 25 geschlagen geben und fuhren mit stolzer Brust und dem Gefühl auch den Spitzenreiter schlagen zu können nach Hause.

Zurück

Berichte Volleyball

Renninger SC 2          VC Mönsheim 2         0:3 (19:25 16:25 24:26)

Renninger SC 2          VfL Sindelfingen 3      0:3 (13:25 22:25 21:25)

Endlich geht die neue Saison los und es gibt ab sofort auch wieder Infos vom Volleyball in den Stadtnachrichten.

Die Sonne lachte, alle Mannschaften waren pünktlich und die Eltern hatten die Bewirtung
perfekt organisiert. Es war also angerichtet.

Renninger SC 2 - SG TSV Schönaich/TSV Waldenbuch  3 – 0  (25-12; 25-22; 25-16)

Prime Time 20:15 Uhr und es war angerichtet...

Renninger SC 1 - TSV Ofterdingen   3 – 1   (25-17; 21-25; 25-13; 25-11)


Es war schon sehr früh am Sonntagmorgen.

Renninger SC 2 - Volleyball Akademie Stuttgart 6   3 – 0 (25-23; 25-10; 25-23)


Nachdem die Damen 1 am Sonntagvormittag bereits mit zwei Siegen in Malmsheim vorgelegt hatten, wollten wir uns nicht lumpen lassen und waren bis in die Haarspitzen motiviert.