Herren auswärts zum letzten Spiel in Kirchberg/Murr

Erstellt: von

„Großes Kino“ in Kirchberg/Murr

SVG Kirchberg/Murr - Renninger SC 0:3 (13:25 14:25 14:25)

Gut gelaunt mit dem sicheren Aufstieg in der Tasche fuhren wir nach Kirchberg. Das letzte Saisonspiel konnten wir bis auf Markus aus dem Vollen schöpfen. Nunzio feilte noch bis kurz vor Beginn an der vermeintlich besten Aufstellung. Die Devise hieß: „Großes Kino!“. Nicht mehr und nicht weniger. Dies sollte er bekommen und nicht nur das. Er bekam ganz großes Kino = „Ci – ne – ma“ zu sehen.
Der Gegner, der Gärtringen in einer wunderschönen Halle mit semiprofessionellen Soundeinlagen 3:0 besiegte staunte nicht schlecht. So konsequent haben wir selten ein Spiel gestalten können. Vorne schlugen ab und zu „Schwarzer Löcher“ ein und im Block wurde es für den Gegner nicht dunkel, sondern „Schwarzer“. Alex auf seiner lieblings „Di-a-go-na-le(n)“ zauberte Lobs so kurz hinter den gegnerischen Block, dass sie fast bei uns im Feld runter kamen ohne Chance für die Heimmannschaft. Sven nahm erstklassig an und hinten holten wir einfach alles. Wir hatten gut aufgepasst, wo die Lieblingsstellen der Angreifer im ersten Spiel waren. Tim hämmerte, durch Nunzio angetrieben und mit entsprechendem Selbstvertrauen gestärkt, dermaßen seine Sprungangaben und Hinterfeldangriffe in das gegnerische Feld, dass es diesem Angst und Bange wurde. Ja und all dies wurde nur durch unseren Allerbesten ermöglicht. Lukas, die Saison über durch Nunzio stetig aufgebaut und verbessert, leitete das Spiel souverän und verstand es seine Mitspieler in Szene zu setzen. Endlich verfügen wir in Renningen auch über einen Spielgestalter mit hoher Intelligenz und Präzision. Diese haben wir in den letzten Jahren bei einigen gegnerischen Mannschaften neidisch bewundert. Yippieh yeah- jetzt haben wir auch einen!
Den letzten Punkt in einem nie gefährdeten Sieg forderten wir in Anlehnung an das anstehende Abendessen beim Lieblings-Griechen in Renningen anstelle von mit Puuunkt – Puuunkt oder Uno – Uno, lautstark mit „Ouzo – Ouzo!“ ein.

Herren auswärts zum letzten Spiel in Kirchberg/Murr
Die Hauptdarsteller waren von links nach rechts: Nunzio Pintabona, Alex Ocker, Fridi Baumann, Peter Hahlgans, Sven Kettemann, Michi Schwarzer, Pascal Schwarzer, Lukas Schneller und vorne liegend Tim Amendt

(es fehlten Markus Höfling und Edel-Joker Jürgen Ocker)

(c)Peter

Zurück

Berichte Volleyball

Renninger SC 2          VC Mönsheim 2         0:3 (19:25 16:25 24:26)

Renninger SC 2          VfL Sindelfingen 3      0:3 (13:25 22:25 21:25)

Endlich geht die neue Saison los und es gibt ab sofort auch wieder Infos vom Volleyball in den Stadtnachrichten.

Die Sonne lachte, alle Mannschaften waren pünktlich und die Eltern hatten die Bewirtung
perfekt organisiert. Es war also angerichtet.

Renninger SC 2 - SG TSV Schönaich/TSV Waldenbuch  3 – 0  (25-12; 25-22; 25-16)

Prime Time 20:15 Uhr und es war angerichtet...

Renninger SC 1 - TSV Ofterdingen   3 – 1   (25-17; 21-25; 25-13; 25-11)


Es war schon sehr früh am Sonntagmorgen.

Renninger SC 2 - Volleyball Akademie Stuttgart 6   3 – 0 (25-23; 25-10; 25-23)


Nachdem die Damen 1 am Sonntagvormittag bereits mit zwei Siegen in Malmsheim vorgelegt hatten, wollten wir uns nicht lumpen lassen und waren bis in die Haarspitzen motiviert.