Damen 2 | Zuhause gegen Simmozheim und Holzgerlingen

Erstellt: von

Am vergangenen Sonntag war großer Heimspieltag der Volleyballabteilung in der Rankbachhalle. Die Herren- und die Damen 2-Mannschaft begannen pünktlich um 10.30 Uhr mit ihren ersten Spielen in diesem Jahr.

Wir - die Damen 2-Mannschaft - hatten die Mädels aus Simmozheim und Holzgerlingen zu Gast und waren erst mal froh, dass wir mit 10 (gesunden und unverletzten) Frauen auflaufen konnten. Unser Küken Lisa T. gab ihr Debüt und erhält ein dickes Lob über den tollen Einsatz, weiter so!!!

Den ersten Satz gegen Simmozheim gewannen wir in 20 Minuten relativ deutlich mit 25:16. Man merkte, dass wir wieder mit Freude und Elan an die Aufgabe herangingen. Der zweite Satz dauerte fast ebenso lang, ging aber mit 25:17 an den Gegner. Na ja, kann ja mal passieren, wenn man nicht schnell genug zum Ball geht, das Reden untereinander ab und zu vergisst und der Gegner dadurch aufgebaut wird.

Also musste Satz drei wieder besser werden. Aber die Mädels aus Simmozheim hatten Blut geleckt und wollten natürlich auch gewinnen. Nach schwerer Arbeit konnten wir den Satz denkbar knapp (mit 26:24) für uns entscheiden.

Jetzt war aber der Wurm drin und wir gaben Satz 4 mit 25:21 ab. Oh je, der erste Tiebreak war fällig. Jetzt hieß es aufgepasst!!! Das kann schnell mal ins Auge gehen...

Aber wir rissen uns zusammen, nicht zuletzt um die Nerven unseres Trainers Jürgen nicht zu sehr zu strapazieren, und holten den Satz letztlich verdient mit 15:10 nach Hause. Somit war das Spiel mit 3:2 für uns auf unserer Habenseite zu verbuchen.

Nach einer kurzen Pause ging es auch gleich weiter gegen die Mannschaft aus Holzgerlingen. Schmerzten beim einen oder anderen auch die Muskeln, es half nichts. Auf die Zähne beißen und weiterkämpfen.

Offensichtlich beflügelt vom Sieg des ersten Spiels nahmen wir Fahrt auf und holten die ersten beiden Sätze mit 25:11 (!!!) und 25:23 ab. Das Ergebnis des zweiten Satzes zeigt, dass Holzgerlingen näher an den Satzgewinn herankam und wir verpassten es tatsächlich, den Sack zuzumachen.

Es kam wie es kommen musste und wir verloren Satz drei mit 17:25. Jürgen nahm uns nach dem Seitenwechsel nochmal ins Gebet und schwor uns darauf ein, den Ball besser zu beobachten, miteinander zu reden und den Gegner unter Druck zu setzen. Wir gaben wirklich alles und siehe da wir behielten den Schlusssatz mit 25:20 hier.

Überglücklich konnten wir uns über zwei gewonnene Spiele freuen.

Unser großer Dank gilt außer unserem Trainer Jürgen auch unseren Zuschauern und Fans - vor allem der Herrenmannschaft, die uns bei beiden Spielen am Ende mit super Anfeuerung durch Rufen, Singen, Klatschen, Trommeln und Kuhglockengeläut so richtig zu den Siegen puschte. Einfach klasse Jungs!

Das nächste Spiel findet am 5. Februar 2017 in Eltingen statt.

Es spielten: Fredy, Elli, Lisa, Tayla, Vanessa, Andrea, Joanna, Kerstin, Lisa und Rose

Zurück

Berichte Volleyball

Renninger SC - TSV Schönaich 3:1 (26:24, 16:25, 25:19, 25:13)
Renninger SC - VfL Oberjettingen2 3:1 (25:23, 20:25, 25:9, 25:22)

Mit neun Spielerinnen angereist sollte gegen Warmbronn diesmal die Revanche für die Niederlage an dem verkorksten Heimspieltag der letzten Saison gelingen. Der erste Satz verlief allerdings anders, als es sich die Renninger Damen vorgestellt hatten. Eigentlich glänzend vom Trainer auf den Gegner eingestellt, wollte leider zunächst einmal kaum etwas gelingen, schnell lag der RSC mit 14:20 Punkten zurück.

Die Damen 1 des RSC empfingen am Sonntag die Mannschaften aus Deufringen und Oberjettingen in der Schulturnhalle in Malmsheim. Nach dem dummen Verlust der letzten Begegnung gegen Maichingen sollten heute alle Punkte in Renningen bleiben. Allerdings begannen wir gegen die Damen aus Deufringen sehr verhalten und lagen prompt mit 1:5 zurück.

Kurz vor dem Ende der Schulferien hat sich die Abteilung Volleyball des RSC
am Samstag den 07.09. mit 22 Kinder zum Sommerferienprogramm in der Rankbachhalle getroffen.
Pünktlich um 10:00 Uhr waren alle Kinder am Start. Nach einer kurzen Begrüßung starteten wir auch gleich mit dem gemeinsamen Aufwärmen.

Entstanden ist die Volleyball-Abteilung des RSC aus einer Lehrersportgruppe der Renninger Friedrich-Schiller-Schule. Irgendwann wollte man nicht mehr länger im eigenen Saft braten und immer nur gegen sich selbst spielen, sondern sich auch mal gegen andere messen. Auf derSuche nach einem Verein, unter dessen Dachsie den Sport ausüben konnten, wurden die Pädagogen im RSC mit offenen Armen empfangen.