Damen 1 | Spielbericht 3

Erstellt: von

Nachdem wir bislang alle drei Spiele der laufenden Saison verloren hatten, fuhren wir mit relativ geringen Erwartungen nach Tübingen. Belegten doch die Damen von TüMo 2 zu diesem Zeitpunkt den fünften und die Renninger Damen ganz knapp den vorletzten Tabellenplatz. Auch das Einspielen sorgte nicht gerade für Euphorie bei uns, da die Tübinger Spielerinnen ein Feuerwerk an durchschlagskräftigen Angriffsvarianten abbrannten.

Im Spiel sah es dagegen plötzlich anders aus. Die Renninger Damen lagen durch konsequent vorgetragene Angriffe von Beginn des ersten Satzes vorn. Zwar verloren wir am Ende kurz den Faden und Tübingen kam noch einmal gefährlich nahe, aber dennoch ging der erste Durchgang dann knapp aber verdient mit 25 : 23 an uns. Die Freude über den ersten gewonnenen Satz in der Bezirksklasse war noch verhalten, womöglich hatte TüMo uns aufgrund der Tabellenposition einfach unterschätzt und das Spiel deshalb auf die leichte Schulter genommen. Die folgenden Sätze würden Klarheit bringen. Und siehe da, der vorangegangene Satzgewinn hatte dem Selbstvertrauen der RSC Damen enormen Auftrieb beschert. Die Annahme bekam die schwierigen Flatteraufschläge der Gegnerinnen immer besser in den Griff und vorne am Netz punkteten die Angreiferinnen immer wieder mit direkt versenkten Bällen. So endete der zweite Durchgang nach gerade einmal 17 Minuten deutlich mit 25 zu 13 zu Gunsten der Renninger Damen. Zwei gewonnene Sätze bedeuten zwar einen Punktgewinn, aber damit wollten sich die Spielerinnen aus Renningen nicht zufriedengeben. Leider hatte die Tübinger Mannschaft etwas gegen eine Heimniederlage und begann den dritten Satz furios.  Durch platzierte Aufschläge und hart geschlagene Aufsteiger über die Mitte lagen die Gastgeberinnen schnell mit 8 : 2 Punkten vorn. Waren die bisher erzielten Punkte der RSC Damen doch nur ein Strohfeuer gewesen? Zwar gelang mit 13 : 14 der Anschluss, dennoch setze sich die Mannschaft aus Tübingen immer wieder ab. Beim Stand von 15 : 18 dann die zweite Auszeit. Uns würde dieser Satz zum Spielgewinn reichen, Tübingen musste 2 Sätze gewinnen, um überhaupt den Tie-Break zu erzwingen. Damit schwor der Trainer die Spielerinnen noch einmal auf den Glauben an sich selbst ein. Und es zeigte Wirkung. Mit einem Spielstand von 20 zu 19 gingen die Renninger Damen erstmals in diesem Satz in Führung und behielten ab diesem Zeitpunkt in allen entscheidenden Situationen die Nerven und damit die Oberhand. Woran keiner vorher geglaubt hatte, trat ein. Der RSC gewinnt gegen den aktuellen Tabellendritten im dritten Satz mit 25 zu 21 Punkten und damit mit 3:0 Sätzen das Spiel in Tübingen.

Es spielten: Jessica, Stefanie, Brigitte, Ina, Alessa, Elena, Susanne und erstmals Lisa.    

Zurück

Berichte Volleyball

Renninger SC 2 - SG TSV Schönaich/TSV Waldenbuch  3 – 0  (25-12; 25-22; 25-16)

Prime Time 20:15 Uhr und es war angerichtet...

Renninger SC 1 - TSV Ofterdingen   3 – 1   (25-17; 21-25; 25-13; 25-11)


Es war schon sehr früh am Sonntagmorgen.

Renninger SC 2 - Volleyball Akademie Stuttgart 6   3 – 0 (25-23; 25-10; 25-23)


Nachdem die Damen 1 am Sonntagvormittag bereits mit zwei Siegen in Malmsheim vorgelegt hatten, wollten wir uns nicht lumpen lassen und waren bis in die Haarspitzen motiviert.

Renninger SC 2          VfL Oberjettingen       0:3 (24:26 17:25 19:25)

Renninger SC 2          TSG Balingen             3:2 (16:25 20:25 25:23 27:25 16:14)

Unser „Mittelalter“ ließ uns dieses Heimspiel im Stich.

TV Altdorf - Renninger SC 2              3:0 (25:21 25:7 25:13)

Diesen Samstag führte uns der Spielplan nach Altdorf zu alten Bekannten, denn der Gegner spielt seit ca. 30 Jahren in unveränderter Aufstellung Volleyball.