Damen 1 Heimspiel gegen Deufringen und Oberjettingen

Erstellt: von

Heimspieltag ist Vatertag

Die Damen 1 des RSC empfingen am Sonntag die Mannschaften aus Deufringen und Oberjettingen in der Schulturnhalle in Malmsheim. Nach dem dummen Verlust der letzten Begegnung gegen Maichingen sollten heute alle Punkte in Renningen bleiben. Allerdings begannen wir gegen die Damen aus Deufringen sehr verhalten und lagen prompt mit 1:5 zurück. Ein Spielstand, der in keinster Weise das Kräfteverhältnis auf dem Platz widerspiegelte. Schnell besannen sich die Renningerinnen auf ihre Stärken, drehten so richtig auf und damit den auch den Satz, der verdient mit 25 : 14 an uns ging. Darüber etwas übermütig geworden, schlich sich eine laxe Einstellung bei allen Mannschaftsteilen ein und prompt ging der Satz mit 24 : 26 an Deufringen. Von Trainerseite musste anschließend keine Kritik geäußert werden, die Renninger Spielerinnen waren selbstkritisch genug, um diesen Satzverlust als unnötig zu verbuchen. Dementsprechend konzentriert und energisch agierte dann anschließend die Abwehr, die Stellerinnen konnten die Bälle variabel zuspielen und der Angriff setzte sich ein ums andere Mal mit wuchtigen Schlägen und platzierten Lobbs durch. Als logische Folge der Renninger Dominanz auf dem Feld gingen die Sätze drei und vier verdient mit 25 : 20 und 25 : 17 an uns.
Nach der Pause stand mit dem Absteiger aus der Bezirksklasse der vermeintlich stärkere Gegner auf dem Platz. Gewarnt durch den Satzverlust aus dem ersten Spiel begann Renningen furios. Oberjettingen hatte dem variablen Angriffsspiel der RSC Damen nichts entgegen zu setzen und machte in den 15 Minuten des ersten Satzes gerade einmal 13 Punkte. Wir dagegen in der selben Zeit 25 und fuhren damit den Satz wohlverdient ein. Im Zweiten dann bis zum Spielstand von 20 : 14 das selbe Bild, Renningen dominierte und Oberjettingen hatte das Nachsehen. Im Gefühl des sicher gewonnen geglaubten Satzes spielte Renningen dann nur noch mit angezogener Handbremse, prompt kamen die Oberjettinger Damen immer besser ins Spiel und somit bis auf 25 : 21 heran. Im dritten Satz rächte sich das lasche Vorgehen dann schnell, Oberjettingen gewann den Satz verdient mit fünf Punkten Vorsprung. Wieder bedurfte es keiner Wutrede des Trainers, die Renninger Spielerinnen ärgerten sich selbst am Meisten über diesen unnötigen Satzverlust. Mit dieser Wut im Bauch spielten die Damen des Schwimmclubs groß auf und brachten den Gegner mit einer Vielzahl von Assen an den Rand der Verzweiflung. Der Widerstand war gebrochen und der Satz ging dann doch deutlich an uns. Ziel erfüllt, alle sechs Punkte in Renningen behalten. Warum Vatertag war? Ach ja, am Sonntag waren unter den zahlreichen Zuschauern sage und schreibe sechs Väter. Und sie wurden nicht enttäuscht.
Es spielten: Bridget, Steffi, Marlen, Jessi, Jana, Nadine, Stefanie Ellen, Lena und Ina.

 

Zurück

Berichte Volleyball

Renninger SC 2          VC Mönsheim 2         0:3 (19:25 16:25 24:26)

Renninger SC 2          VfL Sindelfingen 3      0:3 (13:25 22:25 21:25)

Endlich geht die neue Saison los und es gibt ab sofort auch wieder Infos vom Volleyball in den Stadtnachrichten.

Die Sonne lachte, alle Mannschaften waren pünktlich und die Eltern hatten die Bewirtung
perfekt organisiert. Es war also angerichtet.

Renninger SC 2 - SG TSV Schönaich/TSV Waldenbuch  3 – 0  (25-12; 25-22; 25-16)

Prime Time 20:15 Uhr und es war angerichtet...

Renninger SC 1 - TSV Ofterdingen   3 – 1   (25-17; 21-25; 25-13; 25-11)


Es war schon sehr früh am Sonntagmorgen.

Renninger SC 2 - Volleyball Akademie Stuttgart 6   3 – 0 (25-23; 25-10; 25-23)


Nachdem die Damen 1 am Sonntagvormittag bereits mit zwei Siegen in Malmsheim vorgelegt hatten, wollten wir uns nicht lumpen lassen und waren bis in die Haarspitzen motiviert.