U20w Jugendpokal Endrunde 20.05.2023 in Balingen

Erstellt: von

Vize-Pokalsieger und ein super Event zum Saisonabschluss der U20w

Am frühen Samstagmorgen war die Abfahrt zur Endrunde angesetzt. Eigentlich war alles wie immer. Auf Grund der etwas weiteren Strecke sollten sich dieses Mal wirklich alle in Renningen treffen. Alle Spielerinnen waren soweit auch pünktlich. Nur was war das? Es kamen kurz vor geplanter Abfahrt auch ca. 20 Familienmitglieder bzw. Freunde und Fans und ein Reisebus vorgefahren. Dann wurde das Geheimnis gelüftet, dass ein Reisebus für die Anfahrt gemietet wurde und auch alle mitkommen zum Anfeuern. Die Überraschung und die Freude der Mädls war riesengroß. Der Start in den Tag war auf jeden Fall geglückt. Und die Fahrt nach Balingen konnte losgehen. Die Sonne lachte und alle Mannschaften waren pünktlich. Die wirklich letzten Volleyballspiele für die Saison 2022/2023 standen bevor.

Wir starteten pünktlich um 10:30 Uhr in der Gruppe A. Unser erster Gegner war die
Heimmannschaft von der TSG Balingen. Die Atmosphäre in der Halle war super. Neben unseren mitgereisten Fans und ihren Trommeln, war auch die Herrenmannschaft der Balinger mit Trommeln in der Halle. Man verstand auf dem Spielfeld kaum sein eigenes Wort. Wir spielten von Beginn an hoch konzentriert unser Spiel. Mit unserem hohem Aufschlagsdruck kamen die Balinger nicht so gut zurecht, sodass im ersten Satz schnell klar war, wer hier als Sieger vom Platz gehen wird. Im zweiten Satz durfte Paula dann ihre große Schwester auf der Libera-Position ersetzten, da Amelie auf Grund von Nasenbluten nicht mehr spielfähig war. Im zweiten Satz ließ nun aber auch bei allen die Konzentration etwas nach, sodass unsere druckvollen Aufschläge auch gerne mal im Netz oder im Aus landeten. Zudem erhöhten auch die Balinger Mädls ihrerseits den Druck im Aufschlag, sodass es lange Zeit im zweiten Satz nach einem Kopf an Kopf Rennen aussah. Gegen Ende des Satzes fanden wir aber wieder zu unserer gewohnten Stärke und konnten den Sack zu machen. Damit war schon das Ticket für das Halbfinale gelöst. Im zweiten Spiel der Gruppenphase ging es nun gegen unsere Nachbarn aus Flacht. Es war mit eines unserer besten Spiele der Saison, denn es wurde um jeden Ball gekämpft und für die Zuschauer waren auch sehr sehenswerte Spielzüge dabei. Die Flachter spielten in beiden Sätzen allerdings etwas konsequenter und zwingender als wir, sodass wir immer einem kleinen Rückstand hinterherliefen. Diese Rückstände konnten wir leider auch in den Endspurten der Sätze nicht einholen.

Im Halbfinale standen wir mit dem SC Weiler/F. auf dem Feld. Parallel zu uns kämpften die Mädls aus Bad Waldsee gegen die Flachterinnen ebenfalls um den Einzug ins Finale. Wir starteten etwas zögerlich in die Partie und die Anspannung war allen Spielerinnen anzumerken. Von den souveränen Aufschlägen der ersten Partie war zunächst nichts zu sehen. Es zeichnete sich ein enges Kopf an Kopf Rennen ab. Püntlich zur Crunsh-Time des ersten Satzes kämpften wir uns so richtig in die Partie. Sodass wir mit einer Punkteserie den ersten Satz zumachen konnten. Dies verhalf uns auch dazu wieder etwas mehr Ruhe ins Spiel zu bekommen und die Nervosität abzulegen. Im zweiten Satz starteten wir deutlich besser. Wir erspielten uns einen kleinen Vorsprung. Wir hatten einen richtig schönen Spielfluss aufgenommen, bis Lisa einen von Lucy perfekt gestellten Ball am Block vorbei im gegnerischen Feld versenken wollte. Es war ein richtiger Kracher nur zum Leidwesen der Zuspielerin der Gegner, welche auf diesen Ball zwar spekuliert hat, aber nicht mit dieser Wucht gerechnet hatte. Sie bekam den Ball unabsichtlich voll ins Gesicht und musste danach auch ausgewechselt werden. Man hätte meinen können, dass diese Unterbrechung die Mädls vom SC Weiler aus der Bahn wirft, leider war ein kleiner Bruch in unserem Spiel zu bemerken. Die Mädls aus Weiler versuchten noch einmal alles, um die drohende Niederlage abzuwenden, doch nach ein paar unglücklichen Aktionen auf unserer Seite nahmen wir den Faden wieder auf und konnten das Spiel verdient zu machen und für uns entscheiden. Hurra, damit standen wir wieder im Finale. In der Zwischenzeit setzten sich die Flachterinnen ebenfalls durch, sodass es eine Neuauflage des Gruppenspiels im Finale gab. Aber nun hieß es erst nochmal durchatmen, denn bevor das Finale gespielt wurde, wurden zunächst die Spiele um Plätze 5 und Platz 3 ausgetragen.

Dann war es wieder so weit. Das Finale stand an. Es war unser zweitbestes Spiel der Saison. Auf Grund des langen anstrengenden Tages schwanden nun mehr und mehr die Kräfte der Mädls. Es bot sich ein ähnliches Bild, wie in der Gruppenphase. Sehr umkämpfte Ballwechsel, mit leider oftmals besserem Ende für die Flachterinnen, da sie in einigen Situationen die clevere Entscheidung trafen und den Punkt machten. Unsere normalerweise so durchschlagskräftige Angriffsreihen biss sich an der Flachter Feldabwehr das ein oder andere mal leider die Zähne aus. So ging dieses Spiel und damit der Pokal 2023 an die Mädls aus Flacht. Herzlichen Glückwunsch.

Trotzdem muss man sagen, was für eine Saison der Mädels. In der Bezirksstaffel ohne Satzverlust Meister geworden, danach die Bezirksmeisterschaften ebenfalls ohne Satzverlust gewonnen und nun auch noch Vize-Pokalsieger. Herzlichen Glückwunsch Mädels!

Im Anschluss zur Siegerehrung stand nach noch die Wahl unseres Pleitepapageis und MVPinguins an. Für das Vergessen des Plüsch-Pinguins bekam Alissa trotz super Leistung auf dem Feld den Pleitepapagei. Die Auszeichnung MVPinguin mussten sich heute Lisa und Lucy teilen. In Abwesenheit des Kuscheltiers bekamen beide einen Müsliriegel. Danach folgte eine kleinen Duschsause, bevor die Heimfahrt im Bus an der Reihe war. Trotz Niederlage im Finale feierten wir unseren zweiten Platz auf der Heimfahrt ganz ordentlich.

Ein riesiges Dankeschön geht auch an Jan Trauer, welcher als Hauptorganisator für die Busfahrt verantwortlich war.

Ebenfalls Bedanken möchten wir uns bei den vielen Zuschauern, die für eine spitzenmäßige Pokalatmosphäre gesorgt haben. Es hat mega Spaß gemacht vor dieser Kulisse zu spielen.

Abschließend möchten wir uns noch bei unseren Trainern Jens Kailbach und Alexander Ocker bedanken, welche uns diese Saison hervorragend auf jedes Spiel vorbereitet haben.

Es spielten: Alissa Weiß, Amelie Koritkowski, Felizia Lederer, Kamarija Wooldridge, Lucy Thomas, Lara Eckert, Lena Breier, Lena Nast, Lisa Trog, Paula Koritkowski, Sanja Hein, Lilly Müller, Annika Heybach und Sophie Hippchen.

Zum Ende jeder U20 Saison heißt es leider auch immer Abschied nehmen. Lucy beendet ihr Auslandsjahr in Deutschland und geht zurück nach Amerika. Sophie sucht eine neue Herausforderung bei einem Verein, welcher näher zu ihrer Arbeitsstätte liegt. Lena N., Lena B. und unsere Kapitänin Lisa verlieren wir leider altersbedingt. Wir werden euch alle sehr vermissen und wünschen euch allen nur das Beste und vor allem noch viele verletzungsfreie Volleyballjahre. Und wer weiß vielleicht sieht man sich ja mal wieder auf dem Spielfeld.

Und wie immer ist nach der Saison direkt wieder vor der Saison, daher steht nun die Saisonvorbereitung auf dem Plan. Wer gerne mal im Training vorbeischauen möchte, ist hierzu gerne eingeladen.

Zurück

Berichte Volleyball

Renninger SC – TSV Schönaich           2:0 (25:8; 25:6)

PSV Reutlingen – Renninger SC               1:3 (24:26; 25:16; 23:25; 23:25)

TSV Frommern : Renninger SC          1:3 (25:19; 20:25; 26:28; 24:26)

Am 17.11. würdigte die Stadt Renningen erneut herausragende sportliche Leistungen des vergangenen Jahres durch die Verleihung der Sportehrenmedaille.

Renninger SC - TSV Rottweil                                               3 - 0 (25-9; 25-22; 25-9)

Renninger SC – TSG Tübingen                                            3 – 1 (21-25; 25-18; 25-23; 25-23)